Türen - Informationen

Schönes Design, schnelle Lieferung, sorgfältiger Einbau und bestes Sicherheitskonzept!

Bera­tung:
Sonnen­schutz­för­de­rung BEG EM

Sonnen­schutz­för­de­rung BEG EM
- Holen Sie sich jetzt den Zuschuss vom Staat

Seit 2021 gibt es ei­ni­ge Neue­run­gen in Sa­chen För­de­rung. Die Son­nen­schutz­för­de­rung BEG EM soll­ten Sie sich nicht ent­ge­hen las­sen!

Bild: Förderung BEG EM
20 % Zu­schuss für au­ßen­lie­gen­den Son­nen­schutz

Ihr Son­nen­schutz-Re­no­vie­rungs­vor­ha­ben kann mit der Bun­des­för­de­rung für ef­fi­zi­en­te Ge­bäu­de (BEG) mit gan­zen 20 % ge­för­dert wer­den. Die Kos­ten für die An­trag­stel­lung durch ei­nen En­er­gie­be­ra­ter wer­den mit 50 % rück­ver­gü­tet. Das klingt doch in­ter­es­sant – oder?

EU-Kli­ma­schutz­zie­le mit Son­nen­schutz er­rei­chen

Seit 2021 gibt es das neue För­der­pro­gramm BEG EM wel­ches die bis­he­ri­gen Pro­gram­me des Bun­des­am­tes für Wirt­schaft und Aus­führ­kon­trol­le (BA­FA) und der Kre­dit­an­stalt für Wie­der­auf­bau (KfW) für die en­er­gie­wirk­sa­me Sa­nie­rung und Re­no­vie­rung zu­sam­men­fasst. Der Bund ver­folgt da­mit das Ziel, die EU-Kli­ma­schutz­zie­le bis zum Jahr 2030 zu er­rei­chen. Der En­er­gie­ver­brauch für Hei­zung und Küh­lung soll bis 2030 um 18 % sin­ken. Da­her för­dert das BEG EM mo­to­ri­sier­te au­ßen­lie­gen­de Son­nen­schutz­pro­duk­te, die ef­fek­tiv die über­mä­ßi­ge Auf­hei­zung von Ge­bäu­den ver­hin­dern.

Da­mit kön­nen Sie gleich­zei­tig spa­ren und die Um­welt schüt­zen!

För­de­rung be­reits ab 2.000 € In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men

Die Min­dest­in­ves­ti­ti­ons­sum­me be­trägt 2.000 € Brut­to. Die ma­xi­ma­le Hö­he der för­der­fä­hi­gen Kos­ten Im Teil­pro­gramm Ein­zel­maß­nah­men (BEG EM) be­trägt für Wohn­ge­bäu­de 60.000 € jähr­lich pro Wohn­ein­heit. Ei­ne Kom­bi­na­ti­on ver­schie­de­ner Maß­nah­men wie zum Bei­spiel Son­nen­schutz und Fens­ter ist mög­lich.

An­trag muss vor Be­ginn der Maß­nah­me ge­stellt wer­den

Das Ge­bäu­de muss min­des­tens fünf Jah­re alt sein und sich in Deutsch­land be­fin­den. Die För­de­rung kön­nen Päch­ter, Ei­gen­tü­mer und Mie­ter er­hal­ten. Wich­tig ist, dass der An­trag auf För­de­rung vor Be­ginn der Maß­nah­me ge­stellt wer­den muss.

En­er­gie-Ef­fi­zi­enz-Ex­per­te ein­bin­den

In der Re­gel sieht der Weg so aus, dass die End­kun­den mit Ih­rem An­lie­gen zum Fach­händ­ler kom­men, der sie hin­sicht­lich des pas­sen­den Son­nen­schut­zes be­rät und ein An­ge­bot er­stellt. An­schlie­ßend muss zwin­gend ein En­er­gie­be­ra­ter ein­ge­bun­den wer­den, der den Nach­weis des som­mer­li­chen Wär­me­schut­zes er­bringt. Der En­er­gie­ef­fi­zi­enz-Ex­per­te muss zwin­gend bei der An­trag­stel­lung mit ein­ge­bun­den wer­den und ei­ne tech­ni­sche Pro­jekt­be­schrei­bung er­stel­len. Nach An­trag­stel­lung kann der Kun­de ent­we­der auf die Ge­neh­mi­gung war­ten oder nach Ein­gangs­be­stä­ti­gung des An­tra­ges (auf ei­ge­nes Ri­si­ko) den Fach­händ­ler um­ge­hend be­auf­tra­gen.

Vom aus­füh­ren­den Be­trieb ist ein Her­stel­lernach­weis zum Pro­dukt­merk­mal „au­ßen­lie­gen­de Son­nen­schutz­ein­rich­tung mit op­ti­mier­ter Ta­ges­licht­ver­sor­gun­g“ vor­zu­le­gen. Die Aus­zah­lung des Zu­schus­ses er­folgt un­bar nach po­si­ti­ver Prü­fung.

Las­sen Sie sich ein sol­ches An­ge­bot nicht ent­ge­hen. Es lohn sich. Wenn die För­der­kri­te­ri­en bei Ih­nen zu­tref­fen, kön­nen Sie Nach­hal­tig­keit und spa­ren ein­fach ver­bin­den. Ei­ne Win-Win Si­tua­ti­on für Sie!

Wei­te­re För­der­pro­gram­me:
HIER: Link zu KFw-Pro­gamm 430 – E (Zu­schuß)

  • Er­for­der­li­che Nach­wei­se:
  • - Be­stä­ti­gung ei­nes Ex­per­ten Ih­rer Wahl aus der En­er­gie­ef­fi­zi­enz-Ex­per­ten-Lis­te (www.en­er­gie-ef­fi­zenz-ex­per­ten.de)
  • - Her­stel­lernach­weis
  • - Nach­weis Ein­hal­tung DIN 4108-2 zum som­mer­li­chen Min­dest­wär­me­schutz
  • - Rech­nun­gen und Nach­wei­se über ge­leis­te­te Zah­lun­gen , Auf­stel­lung der In­ves­ti­ti­ons­maß­nah­men und – kos­ten

 

ein Termin für Sie?